Windows

OpenVPN dient zum Aufbau eines Virtuellen Privaten Netzwerkes (VPN) über eine verschlüsselte Verbindung (TLS). Zur Verschlüsselung werden die Bibliotheken von OpenSSL verwendet. OpenVPN benutzt wahlweise UDP oder TCP zum Transport.

Die folgende Anleitung beschreibt die Installation von OpenVPN 2.3.4

weiter

Mit Windows 8 führte Microsoft das Betriebssystem Windows noch mehr mit den eigenen Online Diensten zusammen. Seit der Version 8 kann man sich am Windows mit einem Microsoft Onlinekonto anmelden. Wie siche der angezeigte Benutzername im Windows ändern lässt, erfahrt Ihr hier.?

weiter

Ihr habt Euer NAS oder Euren Server nach langer Arbeit eingerichtet und verschieden Netzwerklaufwerke mit einem Windows Client eingerichtet. Nach dem Neustart vom Client kommt folgende Fehlermeldung: Es konnten nicht alle Netzlaufwerke wiederhergestellt werden. Die Fehlermeldung kommt bei Windows 7 und Windows 8 bzw. Windows 8.1 vor. Beim Starten von Windows versucht das Betriebssystem alle Netzwerklaufwerke zu verbinden. Wenn nun aber das NAS erst mit dem Start von Windows aktiviert wird, können die Netzlaufwerke nicht verbunden werden, da das NAS noch nicht gebootet ist.

weiter

Wer ein älteres Sony Notebook hat, auf dem er Windows 8 nutzen möchte, findet unter umständen nicht alle Treiber auf der Sony Homepage. So bietet Sony zum Beispiel für die Touchpads älterer Geräte keine Unterstützung für Windows 7 und/oder Windows 8. Mit etwas Glück lassen sich Treiber über die Seite anderer Hersteller finden. Für die Touchpads der Marke ALPS zum Beispiel, lassen sich die Treiber auch über die Webseiten folgender Hersteller laden:

weiter

DNS-Cache von Windows anzeigen

Ergebnisse von DNS Anfragen werden von Windows im DNS-Auflösungscache gespeichert. Wird eine URL angefragt, wird erst im Cache geprüft ob eine DNS Auflösung bekannt ist. Das spart Traffic und somit auch Zeit.

weiter

DNS Cache leeren

Im DNS-Cache wird die rekursive DNS-Namensauflösung lokal temporär gespeichert. Identische DNS-Anfragen können so schneller beantwortet werden und die Nameserver werden entlastet.

Unter bestimmten Umständen kann es notwendig sein, diesen DNS-Cache im Windows und/oder im Browser zu löschen. Wie der Cache gelöscht wird erkläre ich im folgenden für Windows, Google Chrome, Internet Explorer und Firefox:

weiter

Keiner kann sich alles Merken. Beim speichern von Wissen, Codeschnipsel für Programmierer, Dokumente, Links, einfach allem, bieten sich Wissensdatenbanken an. Library.NET hatte ich hier bereits schon einmal beschrieben. Aktuell gibt es die Version 18 mit 10% Rabatt.
weiter

Wichtige Daten auf den Computern sind regelmäßig zu sichern. Seit es Cloud-Computing gibt, wird dort auch Speicherplatz für Backups angeboten. Neben Unternehmen können auch Privatpersonen ihre sensiblen Daten auf geschützten Servern dorthin auslagern. Dieser Text erklärt Ihnen, worauf zu achten ist und welcher Service bei einem Online-Backup geboten wird. weiter

SDXC Karten erlauben eine Größe bis zu 2048 GB (2 TB). Meistens sind die Karten mit dem für Flashkarten optimierten Dateisystem exFAT formatiert. In einigen Lesegeräten für SD Karten, zum Beispiel Autoradios usw. werden die Karten daher nicht erkannt. Diese Geräte unterstützen in der Regel lediglich das FAT32 Dateisystem.

Möchte man die SDXC Karten auch dort benutzen, muss das Dateisystem geändert werden. Windows lässt dies jedoch nicht zu. Als Dateisystem wird nur NTFS oder exFAT angeboten.

weiter

Nach dem Rechnerneustart präsentiert sich Windows mit seinem Anmeldebildschirm. Man wird aufgefordert sich mit einem Benutzer anzumelden. Erst danach kann das Arbeiten losgehen. Mit dem folgendem Tipp lässt sich unter Windows 7 und auch unter Windows 8 ein Standardbenutzer anlegen mit dem sich automatische nach dem Booten angemeldet werden soll.

weiter